Geschichte des K-Active Taping

Kinesiologisches Tape wurde bereits in den 80er Jahren vom japanischen Konzern Nitto Denko Corp. in Zusammenarbeit mit einem japanischen Chiropraktiker entwickelt und für die Methode "Kinesiologisches Taping" verwendet. Die Anlagetechniken wurden unter anderem nach kinesiologischen Testungen entwickelt und waren damit auch mitverantwortlich für den Namen des Materials und der Therapie.

Das Kinesiologische Taping sollte sich im Namen vom Sporttaping, dem "weißen Taping", dem McConnel-Taping und sonstigen Tapingmethoden von damals unterscheiden, da es eine neue Philosophie darstellte und es veränderter Anlagekriterien bedurfte.